header

Ansprechpartner:

PD Dr. med. C. Kamm

Sprechzeiten:

Die Spezialambulanz für Botulinumtoxin findet regulär donnerstags von 09.00 bis 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung statt. Neben der Hauptsprechstunde durch PD Dr. C. Kamm wird die Behandlung von Patienten mit einer Beschäftigungsdystonie donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr (Prof. U. Walter) angeboten. 

Dystonien

Neben anderen Bewegungsstörungen werden vor allem Patienten mit unterschiedlichen Formen von Dystonien behandelt. Die Dystonien sind durch unwillkürliche, anhaltende Muskelkontraktionen gekennzeichnet, die verschiedene Körperregionen betreffen können. Sie stellen eine Gruppe von klinisch und genetisch sehr unterschiedlichen Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen dar.
Die häufigen Formen von Dystonie, v. a. Torticollis (Schiefhals) und Blepharospasmus (Lidkrampf), sind die nach der Parkinson-Erkrankung und dem Tremor dritthäufigste Bewegungsstörung, an der in Deutschland mehr als 160.000 Menschen leiden. Obwohl eine ursächliche Therapie bislang noch nicht existiert, ist die symptomatische Therapie mit Botulinumtoxin seit vielen Jahren als äußerst wirkungsvolle und insgesamt nebenwirkungsarme Behandlung der fokalen und vieler segmentaler Dystonien etabliert.

Spastik

Spastik ist ein häufiges Syndrom, da Schädigungen motorischer Bahnen als Ursache der Spastik bei vielen neurologischen Erkrankungen auftreten können. Häufige Erkrankungen, die mit Spastik einhergehen, sind die Multiple Sklerose, der Schlaganfall, Schädel-Hirn-Traumata, hypoxische Hirnschädigungen und Rückenmarksläsionen. Neben der Möglichkeit der oralen medikamentösen Behandlung mit antispastischen Medikamenten können spastische Syndrome durch intramuskuläre Injektionen von Botulinumtoxinen behandelt werden. Diese Substanz wird in den betroffenen Muskel gespritzt und führt zur reversiblen schlaffen Lähmung des Skelettmuskels. Therapieziele sind hierbei neben funktionellen Verbesserungen unter anderem Reduktion der die Spastik begleitenden Schmerzen, Erleichterung von Pflege und Hygiene sowie Vermeidung von Kontrakturen im Sinne einer Kontrakturprophylaxe.

Telefonkontakt:

Poliklinik der Klinik für Neurologie: 0381-494-5276