header

Neurologische Intensivmedizin

Das Forschungsspektrum zur neurologischen Intensivmedizin umfasst klinische Studien sowie auch experimentelle Untersuchungen, die sich mit den Mechanismen und Therapie-Effekten bei kritisch kranken Patienten in der neurologischen Intensivmedizin beschäftigen. Schwerpunkte liegen hier u. a. der Behandlung des Status epilepticus, neurologischen Komplikationen der Sepsis und der Funktion des Magen-Darm-Traktes bei kritisch Kranken mit neurologischen Erkrankungen.

 

Aktuelle Studienbeteiligungen

MENINT-Register (Wittstock, Klinke)

  • Prospektive Multicenter-Registerstudie zur  bakteriellen ToSEE-Studie

ToSEE-Studie (Wittstock, Walter, Klinke, Kolbaske)

  • Prospektive Multicenterstudie zur Behandlung des etablierten Status epilepticus bei älteren Patienten, BmBF gefördert

PROSA-Register (Wittstock, Gubarev)

  • Prospektive Multicenter-Registerstudie zu akut-symptomatischen epileptischen Anfällen

RSE-Studie (Wittstock, Klinke)

  • Retrospektive Multicenter-Kohortenstudie zum Therapie-refraktären Status epilepticus

alle im Rahmen der IGNITE Initiative

 

Aktuelle Promotionsprojekte

Neurokardiogene Schädigung bei intrazerebralen Blutungen (K. Meyer)

Refraktometrie zur Messung des gastralen Nahrungstransportes in der neurologischen Intensivmedizin (M. Kästner)

Epileptische Anfälle bei subarachnoidalen Blutungen (K. Kurtieiev)

Patientenverfügungen bei Patienten mit Schlaganfall (R. Schweizer)

Gastroparese nach Schlaganfall - Untersuchung der gastralen Motilität von Schlaganfallpatienten in den ersten 7 Tagen nach dem Ereignis (M. Lindner)

 

Kooperationen (intern)

J. Ehler, Klinik für Anästhesiologie

Sepsis und septische Enzephalopathie

R. Patejdl, Oskar Langendorff Institut für Physiologie

Magenmotilität bei Intensivpatienten

U. Walther, Institut für Toxikologie

Toxikologische Kinetik von Sufentanyl

Arbeitsgruppe Neurologische Intensivmedizin

PD Dr. med. Matthias Wittstock