header

Neurosonologie

Projekt:

MRT-Ultraschall-Echtzeit-Bildfusion mit 3D-Volumennavigation – Anwendungen in der Neurologie

Laufzeit: 2016 - 2020

 

Die „Real-time“-Bildfusionstechnologie, bei der im Rahmen einer diagnostischen Ultraschalluntersuchung eine exakte Bildfusion mit zuvor aufgenommenen Magnetresonanztomographie- (MRT-) (ggf. auch Computertomographie- oder Positronenemissionstomographie-) Aufnahmen in Echtzeit erfolgt, stellt eine ganz junge technologische Entwicklung im Bereich der medizinischen Bildgebung dar. Erst seit wenigen Jahren sind kommerziell Ultraschallsysteme verfügbar, die eine solche Bildfusion und Volumen-Bildnavigation in Echtzeit erlauben. Diese versprechen neuartige medizinische Anwendungen, wie zum Beispiel die verbesserte Lagekontrolle von Tiefenhirnstimulationselektroden intra- und postoperativ oder die Darstellung von Doppler-Flusskurven kleinster Hirnarterien, die anatomisch nur im MRT abgegrenzt  werden können.

 

Wissenschaftliche Zielstellung dieses Projektes, das von der Forschungsgruppe Neurosonologie unter der Leitung von Prof. Dr. med. Uwe Walter durchgeführt wird, ist die Entwicklung und Validierung neuer Anwendungen dieser Bildgebungsmodalität in der Diagnostik und Therapie bei neurologischen Erkrankungen. 


Förderung durch die Europäische Union

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) innerhalb des operationellen Programms 2014 bis 2020 zur Förderung von Forschungskompetenzen an Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen


Infrastruktur

Ultraschall-MRT-Echtzeit-Bildfusionssystem mit 3D-Volumennavigation

Jahr der Anschaffung:  

2016

 

Standort:

Klinik und Poliklinik für Neurologie